Freundschaft ist wie eine Tür, die niemals zu ist.
Manchmal klemmt sie, manchmal knarrt sie,
aber immer ist sie offen.

Sonntag, 4. September 2016

Bis bald!

Das wird vorerst mein letzter Post sein. Ich hoffe, die ungewollte Pause wird nicht allzu lange dauern.

Da nicht alle Unterlagen zur morgigen Voruntersuchung in meine Handtasche passen, habe ich Maikas Tasche dazu genommen. Damit geht es prima und sie ist so schön farbenfroh.



 Bei uns ging es Samstag mal wieder drunter und drüber , obwohl ich mich auf ein ruhiges Wochenende vor der OP eingestellt hatte.
Mein Sohn hatte mit dem Cross-Motorrad einen Unfall und musste 17.30 Uhr in die Klinik zur Untersuchung und das dauert dann immer Stunden.
Um Mitternacht war er endlich fertig und nach Röntgen, MRT, Ultraschall und Infusionen stand dann die Diagnose.
Schulterblatt gebrochen und 6 Wochen Ruhe. Mit Schmerzmitteln kann er dann auch einigermaßen liegen.
Ja, wer denkt dann noch an die Op, wenn das Kind krank ist?
Aber diese Ablenkung habe ich mir nicht gewünscht.

Da ich die nächste Zeit wohl eher nicht an die Nähmaschine kann, muss ich mich mit lesen beschäftigen.
Dazu ist bei mir noch schnell ein Leseherz entstanden nach Bines Schnittmuster.







Die Farben sind so gewählt, dass sie in unser Wohnzimmer passen, also recht dezent.

Jetzt wünsche ich euch eine wunderschöne Woche und passt gut auf euch auf.

Ganz liebe Grüße
Eure Elke

Verlinkt zu :






Freitag, 2. September 2016

Streifen,




waren für den August bei der Jahresparade der Muster bei Janet und Maika angesagt.


Schon vor unserem Urlaub hatte ich etwas heraus gesucht, um gleich etwas daraus zu nähen.
Doch es kam alles ganz anders, wie ihr sicher in den voran gegangenen Post's gelesen habt.
Jetzt habe ich mich für etwas anderes entschieden.
Der Streifenstoff aus einem Adventskalender ist geblieben.



Als Rückseite eignet sich der Feincord von Mari wunderbar.
 Mari hatte ihn mir zum Adventskalenderwichteln eingepackt und er ist so schön weich und für meine Zwecke gefällt er mir sehr.

Schon länger wollte ich bei Aktionen mit * Herzkissen * mitmachen, habe es aber leider nicht geschafft.
Und jetzt?




Jetzt habe ich für mich selber eines genäht.





Den ursprünglichen Schnitt gibt es  nicht mehr, weil ihn jemand gewerblich genutzt hat.
Ich hoffe, ich habe den Schnitt so gemacht, dass er mir auch etwas nutzt. Wichtig ist wohl die Rundung in der Mitte und die längeren Seitenteile.
Am Dienstag kommt es mit ins Krankenhaus und
jetzt darf mein Herzkissen sich in die Musterparade einreihen.


Ganz liebe Grüße
Eure Elke

verlinkt zu

Freutag # 169

Schon ist wieder eine Woche vorbei, seit ich die schreckliche Diagnose bekommen hatte.

Doch heute gibt es etwas zum Freuen.
Ich habe mich sehr über eure guten Wünsche und aufmunternden Kommentare gefreut!

Der neueste Stand

Der Tumor, der sich bei mir eingenistet hat, ist wenig aggressiv und gut behandelbar. Dies hat sich aus den Biopsieproben ergeben.
Am Dienstag kann eine BRUSTERHALTENDE   OP gemacht werden.
Ich bin ganz sicher, ihr freut euch alle mit mir, auch wenn meine Freude etwas gemäßigter ausfällt, aber ich sehe einen Hoffnungsschimmer.
Zur Zeit bin ich wohl mit allem etwas überfordert.



Ganz große Freude hat mir der Postbote überbracht.
Es erreichte mich ein liebevolles Päckchen von der lieben Ingrid.





Liebe Ingrid, ganz lieben Dank!!!
So ein süßes Buch und du siehst, ich habe die Kerze schon angezündet!
Ich hoffe natürlich, dass ich die hübschen Stoffe zu Weihnachten vernähen kann.

Ihr seht, es gibt einiges zum Freuen.

Es grüßt euch ganz herzlich
Eure Elke

Da hier am Freutag viele lesen, möchte ich euch einen Rat geben.
Schaut euren Körper genau an ( mit Augen und Händen ), denn der Knoten bei mir, war bei der Mammografie (August 2015 ) und auch bei der Vorsorge vor drei Monaten nicht zu erkennen.
Natürlich wünsche ich allen, dass ihr niemals einen findet.

Verlinkt zum Freutag

Dienstag, 30. August 2016

Einschulungsgeschenke und Danke,




für die vielen Kommentare zu meinem letzten Post.

für die Email's und Anrufe.

Es ist nicht einfach, nach so einem Post die richtigen Worte zu finden, geschweige denn zu schreiben.
Ein teil meiner Familie ist immer noch sprachlos und geschockt.
Es herrscht eine gespenstische Stille.
Auch ich habe kaum Worte dazu, deshalb hilft es mir sehr, hier zu schreiben.
Ich habe mich sehr über eure mut machenden Worte gefreut und jeder einzelne Kommentar wird mich begleiten.
Jede Umarmung ist bei mir angekommen und gibt mir ein Gefühl der Wärme und Hoffnung.
Das Schöne daran ist, ich kann es immer wieder lesen .

Ich habe es  geschafft, ein paar alltägliche Dinge zu erledigen und die Geschenke für meinen Enkel zur heutigen Einschulung sind auch fertig geworden.

Frühstücksfreund ( Farbenmix kostenlos ) mit Täschchen für die Serviette.





Eine Yoda- Rechenhilfe, die hat mir besonders gut gefallen.

Kostenlose Anleitung crazypatterns








Dazu bekommt er eine Armbanduhr und Kleinzeug.

Die kann er dann später bei seiner Feier auspacken.
Die Feierlichkeiten in der Schule finden nur mit Eltern statt.

Ich wünsche euch alles Liebe und nochmals 
ganz lieben Dank.

Eure Elke



Mein Enkel hatte soviel spaß mit dem Yoda, dass ich es doch hier noch verlinke.
Verlinkt zu Made4Boys
und Kiddikram

Sonntag, 28. August 2016

Sternzeichen Krebs, ein schwerer Post




Hach, der Urlaub war soooo schön mit viel Sonne, warmem Wasser und diese Meerluft und natürlich das Rauschen der Wellen…… !!! einfach herrlich und wunderbar!
Der Blick über das weite Meer ist so entspannend und macht den Kopf frei von unnötigen Gedanken.

Als wir zu Hause waren, wurde dem ein sehr abruptes Ende gesetzt.  Beim Eincremen meiner Urlaubsbräune war ER da, dieser blöde Knoten!
Unser Urlaub war ganz plötzlich zu Ende!
Ein sofortiger Termin beim Frauenarzt gab leider keine Entwahrnung, ganz im Gegenteil.
Meine Angst wuchs ständig mehr. Ich versuchte zwar mir immer wieder Hoffnung einzureden……..

Nach einer Biopsie, Anfang der Woche, kam dann jetzt die furchtbare Diagnose.
Brustkrebs!
Ich kann es immer noch nicht glauben und doch muss ich mich mit diesem  Krebs auseinander setzen.

Schon sehr makaber,  Krebs hat Krebs!

Ich fühle mich so unendlich traurig und wütend. Ich habe das Gefühl, ich stehe neben mir und diese Andere muß mit dem Krebs zurecht kommen.
Manchmal weine ich und manchmal könnte ich mit dem Kopf gegen die Wand rennen und ich habe Angst vor dem, was kommt. 
Schlimme Bilder schleichen sich in den Kopf.
Die Ärztin sagte zwar, ich werde wieder gesund!
 ( das dumme, ich fühle mich gar nicht krank und es tut auch nicht weh)
ob das stimmt und mit welchen Einschränkungen?
Muss ich schon sparen für eine neue Brust.
Ein Wechselbad der Gefühle rollt über mich hinweg.
Wie sehr habe ich mir gewünscht, es wäre ein ganz schlimmer Knoten, den ich einfach mit dem Nahttrenner auseinander friemeln könnte.

Ist es nicht langsam genug???
Konnten wir uns Anfang des Jahres erstmals über eine gute Nachricht zur Krebserkrankung meiner Tochter freuen, zu 99% gesund!
Mein Sohn ist nach seiner Depression so einigermaßen auf dem Weg zu einem normalem Leben mit Arbeit usw.

Meine Depressionen schlummern nur, aber es geht.

Meine Verschnaufpause war wirklich sehr kurz!

Ich wollte schon so viel genäht haben, aber die Gedanken quälen mich und ich kann mich schlecht konzentrieren.
Der Krebs sitzt in der Brust und doch bringt er meinen ganzen Kopf durcheinander.
Manche Sachen habe ich angefangen  und alles falsch zusammen genäht.
Aber bis zum Dienstag soll wenigstens ein Teil noch fertig werden, dann kommt mein Enkel in die Schule.


Ihr Lieben, ein trauriger Post,
ich weiß!

Lasst es euch gut gehen und passt auf euch auf!
Herzliche Grüße
Eure Elke



Freitag, 26. August 2016

Freutag

Hallo ihr Lieben,

wir sind schon seit einiger Zeit wieder aus unserem Urlaub in Spanien zurück, doch erst jetzt finde ich die Kraft, mich zu melden.
Da der Grund nichts zum Freuen ist, schreibe ich euch darüber in einem anderen Post.






Unsere gesamte Familie ( 18 Personen ) hat sich dort auf einem Campingplatz getroffen und wir haben dort schöne Tage zusammen erlebt.
Auch meine beiden Enkelkinder mit Mama waren für eine Woche dort.
Zusammen freuten wir uns über die viele Sonne und das Meer.
Jeden Abend konnten wir bis Mitternacht im Freien verbringen, einfach wunderbar.
Mit dem vielen Sand am Strand konnten wir unseren Enkelkindern eine große Freude machen und sie haben es sehr ausgekostet.
Meine Enkeltochter machte sogar Handstand im Meer, also eine richtige Wasserratte!






Trotz der vielen Personen, habe ich kleine Auszeiten für mich gefunden, nicht wissend, dass ich das jetzt ganz dringend brauche. 
Einfach nur am Strand liegen, Wärme und Wasser spüren!
Besonders schön war für mich, morgens aufzustehen und zu wissen, dass es warm ist und die Sonne scheint.


Ich freue mich, dass ich diese zwei Wochen in Spanien war.
Herzlichen Dank an alle, die mir einen schönen Urlaub gewünscht hatten.

Ganz liebe Grüße
Eure Elke


Verlinkt zum Freutag

Freitag, 22. Juli 2016

Kimono Tee, jetzt auch für mich

Immer wieder probiere ich neue Shirt-Schnittmuster aus , in der Hoffnung, dass ich mal
 DAS !
 Schnittmuster finde, welches mir ohne Änderungen passt.

Viele habe ich wieder verworfen.
Mit dem Freebook

Kimono Tee für Frauen

Von  Maria Denmark

bin ich endlich fündig geworden.
Es hat echt Spaß gemacht so ein schnelles Shirt zu nähen und es passt wunderbar.
Mein Lieblingsstoff tut das Übrige, so eine tolle Farbe!




Es ist ein gutes stück verlängert, das Rückenteil noch etwas mehr. Das war die einzige Änderung.


(Sonneschein gab es leider keinen.)

Ich bin sehr begeistert.
Gesehen hatte ich das Shirt bei Ellen, ihre sehen einfach toll aus und ich musste es einfach probieren.

Obwohl ich die vergangene Woche mal wieder Magen/Darm hatte, gab es doch wunderschöne Dinge zum Freuen.
Meine Freundin aus Paraguay war für einige Wochen in Deutschland und wir haben einen wunderbaren Tag miteinander verbracht.
Es war schön, sie nach 5 Jahren mal wieder in die Arme zuschließen.
 Vieles gab es auf beiden Seiten zu berichten.

Ja, und das Beste kommt zum Schluss!
Ich verabschiede mich für einige Tage, denn morgen früh geht es los , wir fahren nach Spanien in den Urlaub.
Hach, was freue ich mich!!!
Der Wohnwagen steht gepackt vor der Haustüre und muss morgen nur noch angehängt werden.

Und das Shirt habe ich heute noch schnell genäht, denn auch von meinem Nähzimmer heißt es Abschied nehmen.



Ich wünsche euch allen wunderschöne Tage, ob zu Hause oder im Urlaub.
Vor allen Dingen bleibt, oder werdet gesund.


Tja, Der Fotograf hat leider die unmöglichsten Posen fest gehalten!
Lach!!!

Es grüßt euch ganz herzlich
Eure Elke





Verlinkt zu :   Freutag
                    Nähzeit am Wochenende